Rasen auf den Winter vorbereiten

Team Gartendesign Bonnet/ Oktober 6, 2017/ Tipps/ 0Kommentare

Im Spätsommer und Herbst vernachlässigen viele Gartenbesitzer ihren sonst liebevoll gepflegten Rasen. Damit er gestärkt und optimal vorbereitet durch den Winter kommt, braucht er aber nach dem Sommer eine Kur. Das Rasenwachstum hört bei etwa neun Grad Bodentemperatur auf zu wachsen, bis dahin muss er gemäht werden, jedoch nicht tiefer als fünf Zentimeter.

Rasen auf den Winter vorbereiten

Wird das Gras kürzer geschnitten, verliert der Boden einen Teil seines Schutzes. Frost kann dann leichter eindringen und der Wurzelbereich geschädigt werden. Bleibt das Gras zu lang, brechen die Halme bei Frost ab und darunter wachsende Gräser gehen kaputt. Alte Rasenreste müssen herausgeharkt werden, damit die Wurzeln wieder Luft bekommen. Bis Ende September ist es zudem möglich, ihren Rasen zu vertikutieren, um den Rasenfilz zu entfernen. Sind die Messer zu tief eingestellt, besteht allerdings die Gefahr, dass die Wurzeln beschädigt werden.
Ein kalibetonter organischer Herbstdünger gibt dem Rasen die nötige Kraft, um gut über den Winter zu kommen. Die Gräser werden resistenter gegen Frost und Rasenkrankheiten und die Pflanzenzellen fester. Auf keinen Fall darf im Herbst ein Dünger verwendet werden, der viel Stickstoff und Phosphor enthält, da das Gras dadurch zu Wachstum angeregt würde.

Rasen auf den Winter vorbereitenDie Blätter werden dann weich und sind dadurch anfällig für Frost und Krankheiten. Nachdem sie den kalibetonte Dünger ausgebracht haben, wässern sie den Rasen gut, damit die Wirkstoffe in den Boden eindringen können. Wichtig: Beginnen sie rechtzeitig mit dem Düngen, bevor die Vegetationspause beginnt. Kahle Stellen im Rasen sollten sie ausbessern. Dafür ist im September genau die richtige Zeit, denn der Boden ist noch schön warm, es wird aber nicht mehr richtig heiß.

Diese klimatischen Voraussetzungen sind ideal, um mit einer Nachsaatmischung Lücken im Rasen zu schließen. Lockern sie die Erde an der entsprechenden Stelle etwas auf und entfernen das Unkraut. Pro Quadratmeter 15 bis 30 Gramm der Nachsaatmischung auf dem Boden verteilen. Die Rasensamen müssen gut angedrückt und feucht gehalten werden.

Ihr Rasen wächst Ihnen über den Kopf? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns, wir beraten Sie fachgerecht und machen Ihnen ein unverbindliches Angebot über Ihre Rasenpflege.

Alle bereits veröffentlichten Tipps finden Sie auch hier gesammelt und es lohnt sich immer mal wieder vorbei zu schauen. Auch auf Facebook können Sie uns folgen und erhalten regelmäßig Informationen.

Ihr Team von Gartendesign Bonnet

 

Kommentar verfassen